BEGEGNE DIR SELBST

 ALLERGOSTOP von vitOrgan

Gehören auch Sie zu den Leidgeplagten, die dem Frühjahr sorgenvoll entgegen sehen?

 " Frühlingszeit - Heuschnupfenzeit"

Reagieren Sie auf Blüten- oder Gräserpollen, Hausstaubmilben, Nahrungsmittel oder Tierhaare allergisch? 
Jeder 3. in Deutschland ist inzwischen von einer Allergie betroffen. 

Was geschieht im Körper bei einer Allergie oder einer Autoimmunerkrankung?

Es handet sich um eine Überreaktionn des Immunsystems auf eine Substanz, die für den Menschen eigentlich völlig harmlos ist. Doch das Immunsystem von allergisch Disponierten hält sie irrtümlich für schädlich. Um sich zu wehren, bildet es Antikörper (IgE´s) gegen diese Antigene und bekämpft sie. Dies führt durch eine übermäßige Histaminausschüttung zu den bekannten Allergiesymptomen wie tränende, juckende Augen, Niesattacken, Hautausschlag, Magen-Darm-Störungen, asthmatischen Beschwerden bis hin zu Atemnot und vielem mehr. Darunter leiden das Allgemeinempfinden und die Lebensqualität gleichermaßen.

Gerade im Frühjahr, wenn die Pollensaison beginnt, würden sich viele gerne im Haus verkriechen. Aber eine Vermeidung ist kaum möglich und die klassisch verodneten Antihistaminika oder Kortikoide wie Cortison bekämpfen nicht die Ursache, sondern nur die Symptome der Allergie. So hören Niesen, Augenjucken usw. zwar vorübergehend auf, aber alles beginnt wieder von vorn, sobald die Wirkung des Medikaments nachlässt und erneut Kontakt mit der allergieauslösenden Substanz stattfindet. Hinzu kommen mitunter belastende Nebenwirkungen wie z. B. Müdigkeit.

Eine Desensibilisierung erfordert oft einen großen zeitlichen Aufwand. Die auslösenden Allergene müssen ausgetestet und in der allergiefreien Zeit muss über mehrere Jahre therapiert werden.

Autoimmunerkrankungen funktionieren im Grunde nach dem gleichen Prinzip wie Allergien - nur dass Auto-Antikörper hierbei gegen körpereigene Strukturen gebildet werden. Diese docken dann an den verschiedenen Organen oder Nervenzellen an und rufen dort Entzündungen und Gewebezerstörung hervor, wie wir sie z.B. von der rheumatoiden Arthritis, der Multiplen Sklerose oder einer Haschimoto Thyroiditis kennen.

Wie genau hilft ALLERGOSTOP bei Allergien?

Ziel von ALLERGOSTOP ist es, die krankhaften Antikörper, die für die allergische Reaktion verantwortlich sind, auszuschalten. Dazu greift ALLRERGOSTOP zu einem einfachen Trick: Es nutzt die körpereigene Abwehrreaktion. Antikörper die sich im Blutserum befinden werden durch Zugabe eines Serum-Aktivators so verändert, dass sie später vom Körper als fremd erkannt werden und selbst Anti-Antikörper bilden. Die allergieauslösenden Antikörper werden soweit reduziert, dass sie keine Symptome mehr auslösen können.
Dazu wird am Höhepunkt der Allergie - dann wenn die Beschwerden und der Leidensdruck am größten ist, Blut abgenommen und das Serum gewonnen. Serum - Aktivator wird zugegeben und Schritt für Schritt werden, innerhalb von 24 Stunden, vor Ort verschiedene Verdünnungen hergestellt. Diese werden dann in einer bestimmten Reihenfolge verabreicht. Die Behandlung erfolgt dann 2 - 3-mal wöchentlich. Dabei ist es nicht wichtig auf welche Stoffe sich Antikörper gebildet haben. Alle sich im Serum zur Blutabnahme befindlichen Antikörper werden erreicht und ausgeschaltet. Bei Patienten die über das Jahr verteilt verschiedene Allergien entwickeln, entnimmt man jeweils auf dem Höhepunkt der Erkrankungen Blut, das nach und nach aufbereitet und dann zu einer ALLERGOSTOP-Reihe zusammengefügt wird. Auf diese Weise können mit einem Behandlungszyklus mehrere Allergien gleichzeitig behandelt werden.

Analog dazu funktioniert ALLERGOSTOP bei Autoimmunerkrankungen - nur dass hierbei Antikörper verfremdet werden - die sich gegen körpereigene Strukturen richten. Auch hier gilt: Der Körper kann sich selbst helfen, wenn er gezielt dazu angeleitet wird. Je nach Krankheitsbild und Befinden des Patienten wird ein individueller Behandlungsplan erstellt. Die Firma vitOrgan bietet mit ALLERGOSTOP (Gegensensibilisierung nach Dr. Theurer) eine individuelle, schonende und gut verträgliche Alternative zu Desensibilisierung oder reiner Symptombehandlung mit Antihistaminika oder Cortison bei Allergien und Autoimmunkrankheiten. Weitere Infos unter: www.allergostop.de

 Warum entwickelt jemand eine Allergie oder Autoimmunkrankheit, ein anderer nicht?

Allergien können verschiedene Auslöser haben: Die eigene Lebensführung z. B. Rauchen, ungesunde Ernährung, Stress im Job, Familie oder im sozialen Bereich, aber auch äußere Umweltfaktoren können eine Allergie oder Autoimmunkrankheit auslösen. Dabei spielt sehr oft die Darmgesundheit eine entscheidende Rolle. Der Darm ist unser größtes Immunsystem. Ist er gestört, können sich die verschiedensten Krankheitsbilder, Symptome und Befindlichkeiten entwickeln.

Auch unsere seelisch-geistige Ebene spielt eine große Rolle. Gerät auf diese Ebene etwas aus dem Gleichgewicht stellen sich Symptome ein. Autoimmun heißt: gegen sich selbst gerichtet. Wut z.B. die nicht nach außen gelebt werden kann oder darf richtet sich gegen einen selbst.
Um dauerhaft von der Gefahr befreit zu sein neue Allergien oder Autoimmunprozesse zu entwickeln, muss der ganze Mensch Beachtung finden. Körper - Seele - Geist sind eine Einheit. Gerät etwas davon aus dem Gleichgewicht wird der Mensch krank.
(Lesen Sie dazu bitte auch den Teil "Lösungsorientierte Hypnose") 

Wichtig! Setzen Sie sich rechtzeitig mit mir in Verbindung. Falls Sie eine ALLERGOSTOP - Behadlung wünschen, ist es notwendig sich im Vorfeld ein ALLERGOSTOP- Kit zu besorgen, damit sofort auf dem Höhepunkt der Beschwerden mit der Behandlung begonnen werden kann.