BEGEGNE DIR SELBST

Frauenheilkunde

 

Themen wie hormonelle Dysbalancen, Schilddrüsenfunktionsstörungen, Nebennierenschwächen und Erschöpfungszustände, unerfüllter Kinderwunsch, Wechseljahrsbeschwerden und Stoffwechselprobleme bedürfen immer einer ganzheitlichen Betrachtung. Dies bedeutet den Menschen in seinem ganzen Sein wahrzunehmen und zu behandeln.

Durch eine große Auswahl und Kombination von Diagnose und Behandlung ist es mir möglich, die „für Sie Richtige“ Behandlungsmöglichkeit zu finden und individuelle Therapiekonzepte zu erstellen.

Im Mittelpunkt steht für mich immer der Mensch mit all seinen Facetten. Die Erforschung von Ursachen, Auslösern und Verstärkern bedarf Zeit, die ich mir gerne für Sie nehme.

Eine individuell angepasste Labordiagnostik kann, auch bei bisher unklaren Symptomen, den Weg weisen um auch seltene Enzymstörungen und Stoffwechselstörungen zu entdecken und zu behandeln.

Stress

Stress kann Ursache, Auslöser und Verstärker verschiedenster Beschwerden sein. Stress ist heute weit verbreitet – er betrifft nicht nur Nerven, Hormonsystem und Psyche, sondern auch die Zellen. Zellstress beeinflusst die biochemischen Abläufe in den Mitochondrien, unseren Kraftwerken. Können die Mitochondrien nicht mehr richtig arbeiten protestiert der Körper. Er ist nicht mehr leistungsfähig. Erschöpfung, Konzentrationsstörungen und chronische Krankheiten können entstehen. Dies kann mit Phänomenen wie oxidativem und nitrosativem Stress in Zusammenhang stehen.

Oxidativer Stress – Bei der Energiegewinnung in den Mitochondrien (Kraftwerken der Zelle) fallen Sauerstoffverbindungen an, die auch „freie Radikale“ genannt werden. Um diese freien Radikale gut abzubauen, braucht es Antioxidantien. Dazu gehören beispielsweise:

  • Vitamine A, C, E
  • Beta Carotine
  • Ubiquinol
  • Coenzym Q10
  • Alpha-Liponsäure 
  • Glutathion u.a.

Durch verschiedene Ursachen kann es zu Störungen kommen. Dann fallen mehr freie Radikale an, als antioxidative (Entgiftungs-) Kapazitäten vorhanden sind. Als Folge können die verschiedensten Symptome und Erkrankungen entstehen.

Nitrosativer Stress – Es ist eine Sonderform des Zellstresses. Dabei fällt vermehrt Stickstoffmonoxid an.

Oxidativer und Nitrosativer Stress neigen dazu, sich als Reaktionspartner zu verbinden. Dabei entsteht ein Komplex, das Peroxinitrid. Als großes Molekül geht es gerne noch mit weiteren Aminosäuren Reaktionen ein. Langfristig kann es dadurch zu Beschwerden kommen, die mit der Energiegewinnung im Körper zu tun haben. Leistungsabfall, Erschöpfung und vieles andere.

Ursachen von Stress

Stress kommt nicht nur von Außen durch Arbeit, Familie usw. sondern auch von Innen durch belastende Ereignisse, Traumen, Glaubenssätze, Verbote oder Gebote, Fremdbestimmungen usw. - Alles ist in unserem Lymbischen System gespeichert und hat Auswirkungen.

Wenn also der Mensch mit seinen Körperfunktionen aus dem Gleichgewicht gerät, ist das die Summe vieler Ursachen. Je nach persönlichem Beschwerdebild kommen verschiedene Therapie- und Behandlungskonzepte zum Einsatz. Viele Beschwerden auf körperlicher und seelische Ebene könnten in einem aus der Balance geratenem Hormonsystem liegen.

Zum Beispiel:

Menstruationsbeschwerden

Zeitgleich laufen im monatlichen Zyklus zwei eng miteinander verknüpfte Zyklen ab. Der Eierstock- und der Menstruationszyklus. Steuerung und Funktion hängen von den Hormonen ab. Diese verändern sich im Laufe der Monatsblutung. Damit zusammen hängt oft eine Leistungsminderung - mehr oder weniger stark.

Zyklusanomalien

Zyklusveränderungen, wie zu lange, zu kurze, zu starke oder zu schwache Regelblutungen können mit einer Verschiebung der Hormone zueinander im Zusammenhang stehen.

Unerfüllter Kinderwunsch

Bei Kinderwunsch kann eine Beratung und Begleitung in der Naturheilpraxis sehr sinnvoll sein. Das Aufspüren von Hormonstörungenund das Klären der psychischen Ebene sind wichtig. Ich zeige Ihnen Alternativen auf und erstelle ein für Sie passendes individuelles Therapiekonzept. Eine ausführliche Anamnese von Ihnen und Ihrem Partner ist sinnvoll und notwendig. Getrennt und Gemeinsam.

Wechseljahr - Beschwerden

Wechseljahre werden von jeder Frau sehr unterschiedlich empfunden.

Viele quälen sich mit Schlafstörungen, Hitzewallungen, Gewichtsproblemen, Schwindel, Herz- und Kreislaufbeschwerden und Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen. Dadurch empfinden Sie die Wechseljahre als störend. Ihre Lebensqualität ist stark beeinträchtigt. Aber nicht jede Frau hat Beschwerden. Einige gehen völlig beschwerdefrei durch diese Lebensphase hindurch. Eine Verschiebung des hormonellen Gleichgewichts durch das Nachlassen der Hormonproduktion z. B. Östrogen und Progesteron kann ein Grund sein, sich in seinem Körper nicht mehr wohl zu fühlen.

Nach ausführlicher Anamnese und bei Verdacht auf Hormonelle Dysbalancen werden Hormonstatus, evtl. auch Cortisol, Stoffwechselparameter oder/und eine AMSAT Testung durchgeführt. Durch all diese Werte ist es möglich, ein für Sie individuelles Therapiekonzept mit verschiedenen Behandlungsansätzen zu erarbeiten.

Verschiedenste Therapieansätze werden zu einem „Therapiekanon“ kombiniert und haben sich bewährt. Natürlich auch für Männer

Zum Erstgespräch bringen Sie bitte mit:

  • alle Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel mit Wirkstoff und Dosierung

  • Impfpass, Allergiepass

  • Laborbefunde/Facharztbefunde in Kopie zum Verbleib

  • Röntgen CT, MRT, Befundberichte in Kopie zum Verbleib

  • Kurzes Protokoll über Ernährung und Trinkverhalten und verwendete Kosmetika

  • Krankengeschichte in Stichpunkten (Waren Sie schon einmal schwer krank? Gab es Unfälle? Gab es Operationen?

  • Kinderkrankheiten?

  • Krankheiten im Familiensystem?

  • Was haben Sie bereits gegen Ihre Beschwerden unternommen und mit welchem Erfolg?

  • Soweit vorhanden: Menstruationskalender, Temperaturkurve, Ovulationsauswertung ect.

Nach Befundanalyse und Auswertung der Akten ist es für mich wichtig den „roten Faden“ zu finden der zum Erfolg der Behandlung führt. Alle Behandlungen sind so individuell wie die Menschen, die zu mir kommen. Aus diesem Grund ist eine Behandlungsdauer nicht direkt absehbar.

Ich freue mich sehr Sie begleiten zu dürfen.