BEGEGNE DIR SELBST

Homöopathie

nach Dr. Hahnemann

„Ähnliches mit Ähnlichem heilen“ lautet der Grundsatz homöopathischer Heilmittel. Homöopathie unterstützt die Natur, statt sie zu unterdrücken, fördert und stärkt die körpereigenen Heilkräfte und hilft damit, die Krankheit zu überwinden. Das effektivste Mittel wird drei Dingen gerecht: den körperlichen, geistigen und seelischen Symptomen. Es bezieht aber auch die allgemeinen Empfindlichkeiten der jeweiligen Person mit ein. Homöopathische Mittel können bei allen akuten und chronischen Krankheiten eingesetzt werden.

Die klasssische Homöopathie wurde von Dr. med. Samuel Hahnemann begründet. Er wurde in Meißen geboren. Als Arzt war er über die rohen Behandlungsmethoden seiner Zeit  sehr unzufrieden. Heilung wurde nicht erzielt, sondern andere, oft tiefere und gefährlichere Krankheiten ausgelöst. Nach einigen Jahren gab er seine Praxis wieder auf und verdiente sein Geld lieber mit Übersetzungen,  als mit der Ausübung der ärztlichen Kunst. Bei einer Abhandlung über Heilkräuter wurde über die Wirkung von Chinarinde bei Malaria berichtet. Dr. Hannemann nahm Chinarinde selbst über einige Tage  ein und vermerkte alle auftretenden Symptome. Dabei entdeckte er, dass Chinin die gleichen Symptome bei einem gesunden Menschen hervorruft, gegen die es bei der Behandlung von Malaria eingesetzt wurde. Im Laufe der Zeit bemerkte er, dass viele Krankheiten noch besser behandelt werden konnten, wenn die Substanzen in verdünnter Form eingenommen wurden. Später wurden  diese nach einem bestimmten Verfahren verdünnt und verschüttelt. Man nennt diesen Vorgang potenzieren. Dieses Prinzip ist bis heute gültig.

Nach einer ausführlichen Anamnese ihrer Krankengeschichte werde ich ein geeignetes Homöopatische Mittel auswählen, um Ihren Heilungsprozess optimal zu unterstützen.